Internationaler Tag der älteren Generation

Seniorenbevölkerung muss in ganz Europa Ihre politische Mitbestimmung sicherstellen!

01.10.2014 - "Die Generationenpolitik für Jung und Alt wird zukünftig an Bedeutung stark gewinnen, sodass wir als Europaabgeordnete gemeinsam koordiniert an einem besseren Europa für alle Generationen arbeiten müssen" so Becker. Und führt weiter aus, "Eine Großeltern-Politik muss sich auf europäischer Ebene durchsetzen. Das heißt, durchsetzen was älteren Menschen nützt, aber ohne den Jungen zu schaden!" Im Vorfeld des Internationalen Tages der älteren Generation am 1. Oktober 2014 hat Europaabgeordneter Heinz K. Becker daher gemeinsam mit ESU-Präsidentin An Hermans die Gründung der Gruppe "Freunde der Europäischen Senioren Union (ESU)" im Europäischen Parlament beschlossen. Seniorinnen und Senioren bilden die größte Zahl an Wählern in Europa und stellen zugleich die größte ...» weiterlesen...


Nur sichere Außengrenzen garantieren Reisefreiheit im Innern Europas

Wenn sich die EU-Mitgliedstaaten wie die österreichischen Bundesländer verhalten, kommen wir nicht weiter

30.09.2014 - Der Sicherheits- und Migrationssprecher der ÖVP im Europäischen Parlament, Heinz K. Becker, erwartet vom designierten EU-Kommissar für Migration und Inneres, dem Griechen Dimitris Avramopoulos, einen Vorschlag für einen "gerechten Aufteilungsschlüssel" für Asylsuchende auf die EU-Mitgliedstaaten. "Wenn sich die EU-Mitgliedstaaten wie die österreichischen Bundesländer verhalten und immer nur auf die anderen verweisen, kommen wir nicht weiter. Die Migrationskrise ist nur gemeinsam europäisch lösbar", so Becker heute zu Beginn der Anhörung des Kommissarskandidaten im EU-Parlament. "Es geht auch um unsere europäischen Werte. Wer Menschen, die wirklich in Not sind, im Stich lässt, verleugnet unsere Zivilisation." Deshalb erwarte er sich "nicht nur Ankündigungen, sondern mutige, ...» weiterlesen...


Anhörung der EU-Kommissare gestartet!

Die 28 designierten EU-Kommissare stellen sich den Fragen der EU-Abgeordneten

29.09.2014 - Seit dem 29.09.2014 muss sich jeder der von Jean-Claude Juncker nominierten neuen EU-Kommissare den Fragen von denEuropaabgeordneten in den zuständigen Ausschüssen stellen. Dieses "Bewerbungsgespräch" der Mitglieder der neuen "EU-Regierung" gibt es so in den meisten nationalen Parlamenten nicht. Hier im Europäischen Parlament aber stellen die EU-Abgeordneten den nominierten Kommissarinnen und Kommissaren harte und detaillierte Fragen und prüfen sie auf ihre fachliche Kompetenz und persönliche Integrität. Erst nach "bestandener Prüfung" werden die designierten EU-Kommissare von den Abgeordneten in das Amt als EU-Kommissar gewählt. Die "Anhörung" im Parlament ist kein Formalakt, sondern sollte eigentlich demokratischer Standard bei der Bestellung von ...» weiterlesen...


"Neustart im Europäischen Parlament - Wohin geht die Reise?"

Heinz K. Becker nimmt an einer Diskussionsveranstaltung über aktuelle europäische Themen teil

08.09.2014 - Bei der Diskussionsveranstaltung „Neustart im Europäischen Parlament - Wohin geht die Reise?“ veranstaltet vom Europaclub Wien am 8. September 2014 im Haus der Europäischen Union in Wien,  stellte der Europaabgeordnete und Seniorenbund-Generalsekretär Heinz K. Becker seine Sichtweise über aktuelle europapolitische Themen einem interessierten Publikum dar. Neben Heinz K. Becker waren die Europaabgeordneten Ulrike Lunacek (die Grünen), Karin Kadenbach (SPÖ) und Harald Vilimsky (FPÖ) sowie der Europasprecher der NEOS im österreichischen Parlament, Rainer Hable vertreten. Der Diskussionsbogen spannte sich von der personelle Zusammensetzung der EU-Institutionen über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA bis hin zu den aktuellen Sanktionen der EU gegen ...» weiterlesen...


Becker startet zweite Amtszeit im Europaparlament

Vize-Koordinator im Sozialausschuss, Neu im Sicherheitsausschuss

08.08.2014 - Heinz K. Becker wird weiterhin als einziger Seniorenabgeordneter die Interessen der Generationen aktiv vertreten und auch in seiner Verantwortung als Generalsekretär des Österreichischen Seniorenbundes den politischen Anliegen und Forderungen der älteren Menschen klare Priorität geben. Becker wird wie bisher im Ausschuss für Beschäftigung und Soziales (EMPL) und im Petitionsausschuss (PETI) sowie neu im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) tätig sein, zudem als Beobachter im Ausschuss für Kultur und Bildung (CULT). Seine Funktion als Vizepräsident in den Parlamentarischen Gruppen für Alternsfragen und für Pflege wird er unverändert fortführen. Beckers Position im Europaparlament, seit 2011 Sozialsprecher der ÖVP-Delegation, wurde durch die Wahl ...» weiterlesen...