Heinz K. Becker - Mitglied des Europäischen Parlaments (EVP)

MEP Heinz K. Becker: 30 Jahre Erasmus - ein Meilenstein für Europa!

Das Erfolgsprojekt der Europäischen Union feiert seinen 30 Geburtstag.13.06.2017

Genau in diesen Tagen feiern wir 30 Jahre Erasmus! Genau vor 30 Jahren wurde der Grundstein für jenes Programm gelegt, welches nicht nur für die Europäische Union zum Erfolgsprojekt wurde sondern für die ganze Welt echten Vorzeigecharakter hat:

Das ERASMUS-PROGRAMM, das heute ERASMUS PLUS heißt

Begonnen hat alles am 13. Juni 1987 mit der Gründung des Programms durch den Rat der Europäischen Union zur Förderung der Schul-, Berufs- und Erwachsenenbildung.

In den letzten 30 Jahren waren mehr als 9 Millionen Europäerinnen und Europäer mit unterschiedlichem Hintergrund mobil und haben die Gelegenheit ergriffen, eine Ausbildung zu absolvieren, zu studieren, zu arbeiten, eine Fortbildung zu machen, zu lehren, ein Projekt zu initiieren,  an gemeinsamen Projekten zu arbeiten oder sich als Freiwillige zu engagieren und Erfahrungen zu sammeln.

Erasmus Plus vereint heute die bisherigen EU-Programme für Lebenslanges Lernen, Jugend & Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich und bietet dadurch unzählige Möglichkeiten für Jung und Alt!

Längst beschränkt sich die Zahl der Partnerländer nicht nur auf die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union - mittlerweile haben sich 33 Länder dem Programm angeschlossen.

 

Ein wesentlicher Aspekt des Erasmus-Programms liegt vor allem in der Verbesserung von Job-Perspektiven für junge EU-Bürger und der Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit. Die Tatsache, dass sich ein Auslandsstudium positiv auf die späteren Jobchancen auswirken kann, ist nicht zu unterschätzen. Denn es ist Faktum, dass Erasmus-Studenten, egal ob Universitär oder im Rahmen ihrer dualen Bildung, leichter eine qualifizierte Arbeitsstelle finden und - im Beruf signifikant mehr verdienen!

 

Und dabei kommt die private Freude nicht zu kurz - ja, es wird im Rahmen von Erasmus auch Party gemacht, es finden sich Freunde fürs Leben und - es soll schon 1 Million Erasmus-Babies in Europa geben. Auch wenn die Europäische Union daran natürlich nicht direkt beteiligt war - ich denke, nichts Schöneres kann man von einem erfolgreichen EU-Programm berichten.

Während ihres Auslandsstudiums erwerben Studierende sogenannte Soft Skills und bauen sie aus. Diese Schlüsselkompetenzen dienen nicht nur der persönlichen Weiterentwicklung, sondern sind auch bei den Arbeitgeber sehr gefragt. Rund eine Viertel Million Österreicherinnen & Österreicher sind bereits Absolventen von Erasmus und lebendige Beweise dieses großartigen Programms der EU.

Der beständige Austausch von Wissen, Meinungen und Erfahrungen innerhalb eines Erasmus-Aufenthaltes ist ein großes Projekt des Miteinander, ein großes Projekt, wie wir näher zusammen kommen können, ein großes Projekt des gemeinsamen Lernens und schlussendlich auch ein großes Projekt zur Friedenssicherung in Europa.

Das neue verbesserte Programm Erasmus Plus ersetzt die Aus- und Weiterbildungsprogramme Comenius, Erasmus, Erasmus Mundus, Jugend in Aktion, Leonardo da Vinci und Grundtvig und ergänzt diese um die Komponente „Sport“.

Gerade in bewegten Zeiten wie diesen kann Erasmus Plus sehr viel dazu beitragen, die europäische Identität zu stiften und zu stärken. Dieses EU-Programm ist zu einem maßgeblichen Instrument geworden, europäische Einigkeit und Zusammenhalt zu schaffen.

Erasmus Plus wird auch in Zukunft für Europa und seine Menschen eine wichtige Rolle spielen und soll so erfolgreich wie bisher den Austausch der Menschen und das Zusammenwirken zwischen den Ländern fördern.

Der Europaabgeordnete Heinz K. Becker wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen das die finanziellen Mittel für dieses großartige Programm nicht nur gewährleistet sind, sondern weiter aufgestockt werden! Mit einem Budget von 14,7 Milliarden Euro sollen weitere über 4 Millionen Europäer bis 2020 diese Möglichkeit nutzen.

Weitere Informationen zu Erasmus finden Sie hier

« zurück